„Bruder Jakob“ in allen Sprachen!

von Petra Niopek

Bruder Jakob in allen Sprachen der Welt – Wer kennt das Lied in anderen Sprachen? Ich möchte in unserer Domsingschule Sprachentwicklung fördern – wie könnte das besser funktionieren als mit einem Lied? Deshalb suche ich Versionen in anderen Sprachen!

Das Projekt „Bruder Jakob – Förderung der Inklusion durch 100 Sprachen“

In der Reggio-Pädagogik heißt es, das Kind verfüge über „hundert Sprachen“ (vgl. Lingenauber 2013, 19). Hierbei steht die Zahl hundert bildlich für eine „Vielzahl von Ausdrucksformen, wovon die verbale Sprache nur eine Kommunikationsform unter vielen darstellt“ (Jobst 2007, 39). Angelehnt an diese Aussage erkenne ich schon seit Jahren im elementaren Musikunterricht bei der Domsingschule in Speyer, dass Kinder mit Musik verschiedenartige Kommunikationsformen entwickeln können – sowohl verbal als auch nonverbal (vgl. Jampert u.a. 2009b, 13f.); was also die Aussage der Reggio-Pädagogik bestätigt.

Angeregt durch das Modul Sprachen im Studium „Frühkindliche Inklusive Bildung“ begann ich, mich intensiv für das Thema Mehrsprachigkeit bei Kindern zu interessieren. Durch die Begegnung mit den Familien in meinen Musikkursen wuchs das Interesse, mich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Mehr und mehr erkannte ich, wie sehr die Kinder aufblühen, wenn sie Gelegenheit bekommen, der Musikgruppe ein Lied in der Muttersprache zu präsentieren. Die Musik unterstützt die Kinder, sowohl verbal als auch nonverbal einen Zugang zu ihrem Selbstwertgefühl in Bezug auf beide Sprachen (Muttersprache und zu lernende Zweitsprache) zu finden (vgl. Jampert u.a. 2009a, 29).

Das Lied „Bruder Jakob“ ist fast allen Kindern und Familien bekannt. Es wird in der frühkindlichen Bildung in vielen Bildungseinrichtungen verwendet. Daher erschien es mir sinnvoll, dieses Lied zu nutzen, um den mehrsprachigen Kindern die Möglichkeit zu geben, mir und den anderen Kindern in der Musikgruppe ihre Muttersprache vorzustellen. Hierzu gehört auch die Einbindung der Familien. In den Räumlichkeiten der Domsingschule Speyer plane ich demnächst, die Liedtexte der verschiedenen Muttersprachen der Familien zu veröffentlichen. Hierzu wird auch ein Musik-Nachmittag stattfinden.

Im Moment bin ich dabei, alle verfügbaren Texte zum Bruder Jakob zu sammeln. In diesem Blog besteht die Möglichkeit, mich dabei zu unterstützen. Falls Ihr also den Text in einer anderen Sprache kennt, bin ich dankbar um die Bereitstellung – gerne unten in den Kommentaren!

Spaßeshalber hier Bruder Jakob in meiner Muttersprache Pfälzisch, der Mundart in Speyer und Umgebung:

„Bruder Jakob, schlofschd Du noch, herschd donn net die Glocke, bim bam bom.“

 

Literatur:

Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne/Best, Petra/Sens, Andrea/Leuckefeld, Kerstin/Laier, Mechthild (Hrsg.): Kinder-Sprache stärken! Aufwachsen mit mehreren Sprachen. Heft 3. Weimar/Berlin, 2009

Jampert, Karin/Zehnbauer, Anne/Best, Petra/Sens, Andrea/Leuckefeld, Kerstin/Laier, Mechthild (Hrsg.): Kinder-Sprache stärken! Wie viel Sprache steckt in Musik und Medienarbeit? Heft 2. Weimar/Berlin, 2009

Jobst, Sabine: Inklusive Reggio-Pädagogik. Bochum/Freiburg, 2007

Lingenauber, Sabine: Einführung in die Reggio-Pädagogik. Kinder, Erzieherinnen und Eltern als konstitutives Sozialaggregat. Bochum/Freiburg, (6.Auflage) 2013


Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Monika sagt:

    Hallo Petra,
    meine Mutter, die Holländerin war, hat das Lied so gesungen:
    Broeder Jacob, Broeder Jacob,
    Slaap je nog? Slaap je nog?
    Alle klokken luiden
    Bim, bam, bom
    Wünsche dir viel Spaß mit dem Projekt!
    Monika

  2. Carolin Kraatz sagt:

    Liebe Petra,
    eine schöne Idee! Wir singen das Lied heute noch bei Langeweile im Auto als Familienkanon. Meine Kinder lieben es in der französischen und englischen Sprache, ich auf italienisch:

    Französisch (aus dem Unterricht meines Sohnes):
    Frère Jacques, Frère Jacques,
    dormez-vous, dormez-vous?
    Sonnez les matines, sonnez les matines,
    ding ding dong, ding ding dong.

    Auf Englisch (noch aus meiner Au-Pair-Zeit in England):
    Are you sleeping, are you sleeping,
    brother John, brother John?
    Morning bells are ringing, morning bells are ringing,
    ding deng dong, ding deng dong.

    Auf Italienisch (von einer Freundin aus der Au-Pair-Zeit):
    Frà Martino, campanaro!
    Dormi tu? Dormi tu?
    Suona le campane! Suona le campane!
    Din don dan, din don dan.

    Hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen. Bin gespannt auf dein Ergebnis.

    Liebe Grüße, Caro

  3. Nadin Mundin sagt:

    die Idee ist sehr schön. Unsere Grundschule hat kürzlich auf einem Sängerfest auch das Lied in mehreren Sprachen gesungen. Das hat allen Kindern sehr viel Spaß gemacht, vor allem weil viele Kinder in ihrer Muttersprache, die nicht die deutsche Sprache ist, singen konnten. Ein paar Texte füge ich an.

    Albanisch:
    Arbër vlla-e, Arbër vlla-e
    A po flen, a po flen?
    |: Kumbona ka ra-e 😐
    |: Ding dang dong 😐
    Rumänisch
    Frate Ioane, Frate Ioane
    Oare dormi tu, oare dormi tu?
    |: Suna clopotelul 😐
    Ding dang dong, ding dang dong.
    Polnisch
    Panie Janie! Panie Janie!
    Rano wstan! Rano wstan!
    |: Wszystkie dzwony bija 😐
    Bim, bam, bum, bim, bam, bum.

  4. Geany Schittenhelm sagt:

    Liebe Petra,
    das Lied Bruder Jakob wird in meiner Muttersprache – Portugiesisch oft gesungen. Es gibt verschiedene Übersetzungen dafür. Anbei eine Version:
    Joaozinho, Joazinho, dormes tu? dormes tu?
    Sinos vao tocar, sinos vao tocar
    Ding, ding, don (2x)
    LG und viel Erfolg in deinem Projekt
    Geany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.